Häufige Fragen | Extremetrail NRW

Häufige Fragen

Ab welchem Alter können Pferde an den Kursen teilnehmen?

Schon ab 2 Jahren profitieren junge Pferde von der Arbeit auf dem Extreme Trail Park NRW. Viele Hindernisse können für die jungen Pferde variiert werden. Bei den anderen Kursteilnehmern können Sie sehen, wie ältere Pferde die Hindernisse nutzen und dementsprechend in den Trainings weiter trainieren.

Dürfen Pferde mit Widia Stiften oder Stollen im Beschlag auf die Anlage?

Nein, Stollen und besonders Widia-Stifte sind auf dem Extreme Trail Park untersagt.

Gibt es Koppeln oder Paddocks für die Pferdeunterstellung?

Es gibt keine Koppeln zur Übernachtung.

In der Mittagspause der Kurse kannst du dein Pferd in einem der Paddocks unterbringen, die von Volmer bereitgestellt werden. Bitte jede Sorte Paddock sofort nach Gebrauch abäppeln.

Die Pferde übernachten in den Boxen/Paddocks der Reitanlage Volmer klick hier

Ist der Extreme Trail gefährlich?

Wenn man auf Kommunikation baut und besonnen vorgeht absolut nicht!

Wir haben großen  Wert darauf gelegt, pferdegerechte Hindernisse zu bauen. Wir setzen nicht auf Effekthascherei und spektakuläre Bilder, sondern auf Förderung von Koordination, Muskelaufbau und Schulung des Gleichgewichtssinns der Pferde. Wie verstehen Extreme Trail nicht als hippen Extremsport, sondern als den besonderen Weg in der Arbeit mit dem Partner Pferd.

Extreme Trail bedeutet für uns extrem viel Spaß für Mensch und Tier.

Wenn man es ohne Anleitung oder als Wettbewerb mit unvorbereiteten Pferden und gegen die Zeit macht, kann es schon gefährlich werden.

Auch bewegliche Hindernisse, die den Pferden unter den Hufen wegrollen oder ihnen in die Beine rollen können, sind ebenso gefährlich, wie Hindernisse, die nicht genügend Platz und Stabilität aufweisen. Keinesfalls sollten neben einem Hindernis Pfähle aus dem Boden ragen. Selbstverständlich finden Sie solche Dinge bei uns nicht vor.

Deshalb haben wir uns der GETA angeschlossen.

Kann ich als Trainer mit meinen Kunden auf die Anlage?

Nein.

Wir pflegen eine Zusammenarbeit mit der GETA e.V. und Mitglieder der GETA, die über Erfahrung mit der Arbeit an großvolumigen, naturnahen Hindernissen haben, können mit uns u.U. eine Absprache treffen.

Kann man auch mehrere Pferde zu einem Kurs mitbringen?

Nein, das ist nicht sinnvoll. Sie können Ihr anderes Pferd aber gern zum Training mitbringen.

Kann man auch ohne einen Kurs zu besuchen die Trainings nutzen?

Nein, die Trainings können ausschließlich Teilnehmer eines 2-tages Kurses auf unserem Park nutzen.

Wenn Sie einen Kurs auf einer der GETA e.V. angeschlossenen Anlage gemacht haben, kontaktieren Sie uns.

Kursanbieter, die nicht Mitglied der GETA e.V. sind werden von uns nicht anerkannt.

Kann man auf dem Extreme Trail zelten?

Nein, weder auf dem Park, noch bei den Stallungen ist Zelten oder Übernachten im Fahrzeug möglich! Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der Umgebung.

Kann man einfach mal zum Zuschauen vorbeikommen?

Nein, während der Kurse möchten wir uns voll und ganz um unsere Teilnehmer kümmern.

Wenn Sie mal unverbindlich vorbei schauen möchten nutzen Sie den Tag der offenen Tür.

Sollten Sie sich intensiv mit dem Kursgeschehen beschäftigen wollen, dann können Sie sich als aktiver und zahlender Zuschauer für einen Kurstermin  formlos per Mail anmelden. Die Plätze hierfür sind begrenzt.

Für Kursteilnehmer ist eine Begleitperson inklusive.

Kann man Hunde mit zum Trailplatz bringen?

Hunde sollen nur bei unvermeidbarer Notwendigkeit mitgebracht werden und müssen spätestens eine Woche vor dem Besuch des Teilnehmers schriftlich per E-Mail beim Betreiber angemeldet werden. Es gelten besondere Regeln für das Mitbringen von Hunden, das Merkblatt Hund muss uneingeschränkt beachtet werden. Der Teilnehmer erhält es nach der Anmeldung des Hundes. Es besteht eine uneingeschränkte Leinenpflicht für Hunde, diese dürfen nicht mit in den Hindernis-bereich des Geländes.

Merkblatt Hund

Bevor es unnötig zu Problemen kommt, möchte ich folgendes klären. Eigentlich selbstverständliche Dinge, sind in diesem Merkblatt zusammengefasst und ich  bitte freundlicherweise um Einhaltung. Bitte erspare dir/uns die Peinlichkeit, dass wir dich zur Ordnung rufen müssen!

  • Leinenpflicht auf dem gesamten Gelände des Extreme Trail Parks NRW sowie auf dem Gelände Reitstall Volmer. Rund um das Gelände gilt auf allen Wegen Leinenpflicht. Dies betrifft selbstverständlich auch die Hunde der Gäste. In der Setzzeit dürfen Hunde die Wege nicht verlassen!
  • Halte deinen Hund auch auf den Tribünen an der Leine.
  • Binde ihn bitte nicht im Stall an, die anderen Einstaller werden es Ihnen danken und dein Hund läuft nicht Gefahr versehentlich von einem Pferd auf die Pfote getreten zu werden oder gar Schlimmeres.
  • Denke an einen eigenen Wassernapf.
  • Hinterlassenschaften sind mit dem Mistboy umgehend zu entfernen! (Misthaufen) oder in eine Tüte zu packen und im Mülleimer zu entsorgen.
  • Die Hunde dürfen nicht mit in den Hindernisbereich gebracht werden.
  • Wenn du es bevorzugst, den Hund in deinem Fahrzeug unterzubringen, beachte bitte, dass du bei entsprechenden Temperaturen dafür Sorge trägst, dass dieser gut versorgt ist.
  • Bitte bringe deinen Hund in der Mittagspause nicht mit in den Pausenraum.
Kann man nach dem Kurs noch bleiben und die Anlage nutzen?

Nein.

Können Barhufpferde auf der Anlage gearbeitet werden?

Ja, der Boden ist überwiegend Gras, es gibt jedoch auch  geteerte Strecken, Waldboden und Schotterwege. Barhufpferde können problemlos auf dem Extreme Trail Park NRW geritten werden.

Wie ist der Kursablauf?

Du solltest gegen 9.30h im Park mit deinem Pferd eintreffen. Dann hast du genug Zeit den Beinschutz anzulegen und dein Pferd hat Gelegenheit, sich an die Umgebung zu gewöhnen und schon mal etwas zu grasen.

Um 10.00h beginnen wir mit allen Pferden. Nach einer Vorstellungsrunden und theoretischen Einführungen wollen wir dann starten.

Die Pferde würden bei kontinuierlicher Arbeit schnell ermüden, daher ist es für die Pferde sehr gut, wenn sie zwischendurch grasen können, während ein anderer Teilnehmer übt. Der Mensch sollte natürlich zuschauen und geistig aktiv teilnehmen, dabei lernst du durch zuschauen, wie man ggf. mit einem zögerlichen oder eiligen Pferd arbeitet, um das Hindernis zu erarbeiten. So ist dein Pferd fast den ganzen Tag bei dir – was auch die Bindung fördert. Nur in der Mittagspause kannst du es in einem Paddock unterbringen. Bitte befreie dein Pferd in der Mittagspause vom Beinschutz!

In der Mittagspause ca. 13 Uhr sind die Pferde in den Paddocks der Reitanlage Volmer untergebracht. Heu selber mitbringen sowie Wassereimer – bitte die Paddocks wieder sauber hinterlassen.

 

Der erste Kurstag findet für ausnahmslos alle Teilnehmer in Bodenarbeit statt. Am 2. Kurstag kann man überlegen, ob man reiten sollte oder weiter in der Bodenarbeit bleiben möchte. Man kann auch nur einzelne Hindernisse reiten und andere vom Boden aus machen, das wird ganz individuell gestaltet.

Während des Kurses ist es nicht gestattet Hindernisse im Alleingang zu machen!

Zur Vermeidung schwerwiegender Unglücke während eines Kurses liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Ich nehme meine Verantwortung sehr ernst und das solltest du auch tun!

Daher lasse ich es bei manchen Pferden damit genug sein, wenn sie am Anfang nur einen Huf auf das Hindernis setzen oder sogar nur ruhig davor stehen bleiben. Den Versuch zu belohnen und im richtigen Moment aufzuhören ermutigt dein Pferd beim nächsten Mal mehr anzubieten. Sei nicht entmutigt, wenn andere Pferde wesentlich mehr machen dürfen. Es braucht die Zeit die es braucht und es braucht später weniger Zeit. Ich habe seit über 15 Jahren Erfahrung in der Pferdeausbildung. Ich entscheide, welches Mensch/Pferd Team wie weit gehen kann und unterstütze dich und dein Pferd, mutiger und vertrauensvoller zu werden. Der Ehrgeiz mancher Besitzer oder der Wunsch, alles am ersten Wochenende zu schaffen, spielt für mich keine Rolle.

Man kann sich später alles in den Trainings erarbeiten – denn das ist das Kursziel: Euch alle fit zu machen, so dass ihr selbständig die Anlage nutzen könnt und euch euer eigenes individuelles Ziel selbst erarbeitet.

Weniger ist oftmals mehr.

Meine Idee von Extreme Trail Park NRW ist nicht, dass Pferde direkt über alle Hindernisse gehen, sondern dass die Einflussnahme des Menschen auf den Partner Pferd auch in Situationen funktioniert, die dem Pferd fragwürdig erscheinen. Dass die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd für das Pferd verständlich ist, da die Pferde die Aufgabe selber erfassen können und die Ansagen des Menschen somit einfacher verstehen können. Unsere Hindernisse sollen nicht nur spektakulär sein, sondern auf der Anlage setzte ich mich auch damit auseinander, welche Musikgruppen bzw. Bewegungsabläufe eines Pferdes trainiert werden sollten.

Es kommt uns nicht darauf an, den Pferden das Bewältigen eines bestimmten Hindernisses anzudressieren. Es geht um das Verständnis und die Zusammenarbeit mit dem Pferd. Es kann hier in einem sicheren Rahmen geübt werden und somit auch auf andere Alltags-Situationen übertragen werden. Bringe daher Geduld mit deinem Pferd mit (und für dich selbst). Dein Pferd soll dir zuhören, dich respektieren und dir vertrauen. Bewegungsabläufe sollen optimiert und kontrolliert werden. Steigern kannst du dich dann beim weiteren Arbeiten in den Trainings oder Kursen.

  • Dein Pferd ist über den ganzen Kurszeitraum bei dir, außer in der Mittagpause
  • Du solltest das Kursgeschehen aufmerksam beobachten, denn man lernt auch vom Zuschauen. Dein Pferd kann, während andere Teilnehmer an der Reihe sind, an der Hand grasen und so regenerieren. Sieh diese Zeiten also nicht als „langweilige Wartezeiten“ an!
  • Trainingsbeginn 10.00h, Ankunft der Teilnehmer auf dem Park ca. 9.30h
  • Tag 1 für alle Bodenarbeit, Tag 2 Vertiefung der Bodenarbeit oder geritten, ganz nach individueller Absprache.
  • Nach der Teilnahme an einem Kurs kannst zu den Trainings für 50,- € /Tag kommen, daher ist es uns wichtig, dir viele allgemeine und weiterführende Tipps zur Arbeit an den Hindernissen zu geben.
Wo übernachten die Menschen?

In Wülfrath Stadt und Umgebung gibt es zahlreichen Angebote:

https://www.wuelfrath.net/stadtportrait/unterkuenfte/zimmernachweis-mit-preisliste/