Wichtige Infos | Extremetrail NRW

Wichtige Infos

Kursablauf – Tageskurs / 2 Tageskurs

Zeitlicher Ablauf

Du solltest gegen 9.30h im Park mit deinem Pferd eintreffen. Dann hast du genug Zeit den Beinschutz anzulegen und dein Pferd hat Gelegenheit, sich an die Umgebung zu gewöhnen und schon mal etwas zu grasen.

Um 10.00h beginnen wir mit allen Pferden. Nach einer Vorstellungsrunden und theoretischen Einführungen wollen wir dann starten.

Die Pferde würden bei kontinuierlicher Arbeit schnell ermüden, daher ist es für die Pferde sehr gut, wenn sie zwischendurch grasen können, während ein anderer Teilnehmer übt. Der Mensch sollte natürlich zuschauen und geistig aktiv teilnehmen, dabei lernst du durch zuschauen, wie man ggf. mit einem zögerlichen oder eiligen Pferd arbeitet, um das Hindernis zu erarbeiten. So ist dein Pferd fast den ganzen Tag bei dir – was auch die Bindung fördert. Nur in der Mittagspause kannst du es in einem Paddock unterbringen. Bitte befreie dein Pferd in der Mittagspause vom Beinschutz!

In der Mittagspause ca. 13 Uhr sind die Pferde in den Paddocks  untergebracht. Heu selber mitbringen sowie Wassereimer – bitte die Paddocks wieder sauber hinterlassen.

Der erste Kurstag findet für ausnahmslos alle Teilnehmer in Bodenarbeit statt.

Bei 2-Tageskursen werden am 2. Kurstag die Hindernisse vom Sattel aus bewältigt. Man kann auch nur einzelne Hindernisse reiten und andere vom Boden aus erarbeiten, das wird ganz individuell gestaltet.

Weitere Informationen | Bitte Beachten

Jeder Kurs beginnt am ersten Tag um 10.00h und endet am letzten Tag gegen 16.00h. Üblicherweise beträgt die Gruppengröße 6 Personen. Bei kleineren Gruppen behalte ich mir vor, die Unterrichtszeiten anzupassen

Während des Kurses ist es nicht gestattet Hindernisse im Alleingang zu machen!

Zur Vermeidung schwerwiegender Unglücke während eines Kurses liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Ich nehme meine Verantwortung sehr ernst und das solltest du auch tun!

Daher lasse ich es bei manchen Pferden damit genug sein, wenn sie am Anfang nur einen Huf auf das Hindernis setzen oder sogar nur ruhig davor stehen bleiben. Den Versuch zu belohnen und im richtigen Moment aufzuhören ermutigt dein Pferd beim nächsten Mal mehr anzubieten. Sei nicht entmutigt, wenn andere Pferde wesentlich mehr machen dürfen. Es braucht die Zeit die es braucht und es braucht später weniger Zeit. Ich habe seit über 15 Jahren Erfahrung in der Pferdeausbildung. Ich entscheide, welches Mensch/Pferd Team wie weit gehen kann und unterstütze dich und dein Pferd, mutiger und vertrauensvoller zu werden.. Der Ehrgeiz mancher Besitzer oder der Wunsch, alles am ersten Wochenende zu schaffen, spielt für mich keine Rolle.

Man kann sich später alles in den Trainings erarbeiten – denn das ist das Kursziel: Euch alle fit zu machen, so dass ihr selbständig die Anlage nutzen könnt und euch euer eigenes individuelles Ziel selbst erarbeitet.

Weniger ist oftmals mehr.

Meine Idee von Extreme Trail Park NRW ist nicht, dass Pferde direkt über alle Hindernisse gehen, sondern dass die Einflussnahme des Menschen auf den Partner Pferd auch in Situationen funktioniert, die dem Pferd fragwürdig erscheinen. Dass die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd für das Pferd verständlich ist, da die Pferde die Aufgabe selber erfassen können und die Ansagen des Menschen somit einfacher verstehen können. Unsere Hindernisse sollen nicht nur spektakulär sein, sondern auf der Anlage setzte ich mich auch damit auseinander, welche Musikgruppen bzw. Bewegungsabläufe eines Pferdes trainiert werden sollten.

Es kommt uns nicht darauf an, den Pferden das Bewältigen eines bestimmten Hindernisses anzudressieren. Es geht um das Verständnis und die Zusammenarbeit mit dem Pferd. Es kann hier in einem sicheren Rahmen geübt werden und somit auch auf andere Alltags-Situationen übertragen werden. Bringe daher Geduld mit deinem Pferd mit (und für dich selbst). Dein Pferd soll dir zuhören, dich respektieren und dir vertrauen. Bewegungsabläufe sollen optimiert und kontrolliert werden. Steigern kannst du dich dann beim weiteren Arbeiten in den Trainings oder Kursen.

  • Dein Pferd ist über den ganzen Kurszeitraum bei dir, außer in der Mittagpause
  • Du solltest das Kursgeschehen aufmerksam beobachten, denn man lernt auch vom Zuschauen. Dein Pferd kann, während andere Teilnehmer an der Reihe sind, an der Hand grasen und so regenerieren. Sieh diese Zeiten also nicht als „langweilige Wartezeiten“ an!
  • Trainingsbeginn 10.00h, Ankunft der Teilnehmer auf dem Park ca. 9.30h
  • Tag 1 für alle Bodenarbeit, Tag 2 Vertiefung der Bodenarbeit oder geritten, ganz nach individueller Absprache.
  • Nach der Teilnahme an einem 2-Tageskurs kannst zu den Trainings für 50,- € /Tag kommen, daher ist es uns wichtig, dir viele allgemeine und weiterführende Tipps zur Arbeit an den Hindernissen zu geben.

Kursablauf – Halbtageskurs

Zeitlicher Ablauf

Ankunft etwa ½ Stunde vor Kursbeginn. Parken auf dem dafür vorgesehen Parkplatz.

10 Uhr bis 13 Uhr oder alternativ 15 Uhr bis 18.00 Uhr Bodenarbeit an den Hindernissen. Du kommst mit deinem fertig ausgerüsteten Pferden (Beinschutz und Arbeitshalfter) in den Park.

Oder je nach vorheriger Absprache bei Buchung mit gesatteltem Pferd – vorher wird allerdings erst einmal das Pferd, gerne am Boden warm gemacht zum Reiten im Park.

Teilnehmerzahl:
Mind. 4 bis 6 Personen

Termine:
Nach Vereinbarung; ausschließlich wochentags.

Wem die Wartezeiten bei den Ganztages-Kursen zu lang erscheinen, oder wer lieber in kleinem Rahmen arbeiten möchte, kann dieses Angebot nutzen.

Wichtige Informationen

Wir möchten dir eine individuelle Anfahrtszeit ermöglichen, dazu sind wir aber auf deine Mithilfe angewiesen:

Die Pferde sind bei 2-Tageskursen über Nacht auf der Turnier-und Reitsportanlage**** Volmer, Bergstr. 62, 42489 Wülfrath untergebracht. Tel.: 02058/782311 oder Helena Volmer 01578 6851300

Teile uns die ungefähre Ankunftszeit bitte bei der Anmeldung, spätestens aber 1-2 Tage vor dem Kurs per Whats app  oder telefonisch Helena Volmer 01578 6851300 mit.

Willst du am Vortag vor dem Kurs anreisen, per Whats app  oder telefonisch Helena Volmer 01578 6851300 kontaktieren.

Auch hier gilt die Tetanus Influenza Impfung.
Bitte benutze die interaktive Karte, um dich mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen! Zoome ganz nah heran, dann siehst du die Anfahrten gut.

Außerdem bestimmt noch nützlich für dich:

Lade dir unsere Anfahrtsbeschreibung als PDF runter, damit du gut zu uns findest.


>
Um mit dem Pferdanhänger zu parken fährst du bitte durch das grüne Tor, leicht links halten, an den Boxen vorbei und dann scharf links an der Reithalle auf den Schotterplatz an der Scheune bzw. Führanlage vorbei. Bitte so parken, dass auch andere Teilnehmer zum Abladen genügend Platz haben. Bitte kurz vor Ankunft Helena Volmer anrufen, so dass euch jemand zur Hilfe kommt und euch sagen kann wo ihr euer Pferd unterbringen könnt. Sobald das Pferd versorgt ist, bitte Pferdeanhänger und Zufahrzeug zu den vorgesehen Parkplätzen des Extreme Trail Parkplatzes NRW fahren. Dazu bitte wieder aus demselben Tor rausfahren und in der Kurve rechts abbiegen. Geradeausfahren und dann äußerst rechts am Zaun parken, so dass weitere Teilnehmer daran vorbei fahren können und dort auch noch Platz finden. Bei Abreise braucht nicht gewendet werden, denn ihr könnt in Fahrtrichtung abreisen.

Die Boxen/Paddocks werden vom jeweiligen Personal angewiesen und dort hängt ein Zettel in den Ihr bitte eure Telefonnr. eintragt.

Willst du erst am ersten Kurstag morgens ankommen, fahre gleich zum Extreme Trail Park NRW Parkplatz. Ab 9.30h ist die Anlage geöffnet. Du hast nach dem Kurs genügend Zeit, dein Pferd in seiner Box unterzubringen.

Die Abreise sollte möglichst direkt nach Kursende erfolgen, spätestens jedoch bis 18.00h. Für eine andere Regelung bitten wir um vorherige Absprache!
Möchtest du nach dem Kurs noch einige Tage bleiben wollen, so ist dies nach Absprache möglich. Du kannst dann nach Absprache den Extreme Trail Park NRW nutzen, um das Gelernte gleich anzuwenden.

An den Hindernissen  Extreme Trail Park NRW können schon ganz junge Pferde gefördert werden. Einen ganzen Kurs kann man mit Pferden ab 2 Jahren machen.
Die Technik der Bodenarbeit verstehen alle Pferde innerhalb kürzester Zeit, daher können auch Pferde ganz ohne Vorkenntnisse der Bodenarbeit problemlos an den Kursen teilnehmen.

Die Pferde sollten allerdings halfterführig sein.
Zeigt ein Pferd gefährliche Verhaltensweisen, indem es beispielsweise Menschen oder andere Pferde attackiert, gezielt schlägt, beißt, steigt sich losreißt usw., kann es vom Kurs ausgeschlossen werden. (Hierzu können gerne vorab gesonderte Kurse oder Einzelcoachings gebucht werden. Bitte entsprechend anfragen). Weitere Informationen in meinen AGB.

Bitte beachte, dass nur Pferde bis ca. 800kg die Anlage uneingeschränkt nutzen können! Deutlich schwerere Pferde können manche Holzhindernisse nicht benutzen. Pferde über 900kg können nicht mehr teilnehmen.

Pferd

Für die Pferde wird am Anfang Beinschutz für alle 4 Pferdebeine benötigt!
Der Beinschutz dient in erster Linie dazu, Hautabschürfungen der Anfänger-Pferde zu vermeiden, denn an den Hindernissen unerfahrene Pferde lassen schon mal ein Bein über den Rand eines Hindernisses rutschen oder treten daneben.
Gut geeignet sind Combination-Boots aber auch Boots oder einfache Bandagen mit Springglocken schützen gut. Falls ihr selber keine habt, leiht sie euch bei Freunden oder Bekannten.

Stollen oder Widia-Stifte im Hufschutz schließen von der Nutzung des Extreme Trail Parks aus!
Normale Eisen, Barhuf, Hufschuhe oder Slidingeisen sind auf der Anlage kein Problem.

Für die Bodenarbeit hat sich die Verwendung des Knotenhalfters und eines 14mm Führseils von ca. 4m Länge gut bewährt. Ein gut sitzendes Knotenhalfter und ein qualitativ wertvolles Seil kann man immer gut gebrauchen, spare hier nicht an der falschen Stelle oder nutzen mein Leih-Angebot.

HALFTER: Zu große oder zu kleine Halfter scheuern oftmals, das Halfter sollten für die meisten Pferde einen Seildurchmesser von 6mm haben.

FührSEIL: Das Führseil muss über genügend Schwere verfügen, um einen genug „Leben“. Anfänger sind mit einem 4m Seil gut ausgestattet, das kann man dann auch im täglichen Einsatz verwenden kann,

Schöne Halfter in unterschiedlichen Größen und Seile in Profi-Qualität kannst du auch bei mir erwerben oder ausleihen. Klick Halfter, Seile etc.

Gegebenenfalls Fliegenschutz / Regendecke.

Mensch

Im Gegensatz zu den Einzelstunden finden die Kurse bei nahezu jedem Wetter statt. Zweckmäßige Kleidung ist empfehlenswert. Da wir „kein Dach“ über dem Kopf haben empfehle ich für die Bodenarbeit: knöchelhohes, festes (wasserdichtes) Schuhwerk und evtl. Handschuhe sowie eine geeignete Kopfbedeckung, Jacke und Hose.
Sicherheitsausrüstung zum Reiten: Helm, Handschuhe, geeignete Reitschuhe/-stiefel werden empfohlen und sind für Teilnehmer unter 18 Jahren verpflichtend.

Auf der Seite der Stadt Wülfrath https://www.wuelfrath.net/stadtportrait/unterkuenfte/zimmernachweis-mit-preisliste/ oder auch unter https://akropolis-wuelfrath.de/.

In Wülfrath und Umgebung gibt es etliche Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels.

Anhand der interaktiven Karte auf meiner „Anfahrt“ Seite, kannst du leicht sehen, wie weit es von der jeweiligen Übernachtungsmöglichkeit zum Park ist.

Auf der Reitanlage Volmer sowie auf dem Extreme Trail Park NRW gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten.

Pferdebox pro Nacht

  • Direkt im Reitstall Volmer incl. Selbsttränke, 2 x Heu/Heulage, Stroh und 3 x hauseigenes Kraftfutter (Hafer mit Öl und Pellets) 30 €
  • Falls das Pferd besonderes Futter benötigt, musst du dieses selber mitbringen. (muss fertig portioniert vor der Box stehen und wird mitgefüttert)
  • Benötigt dein Pferd eine staubfreie Einstreu aus Strohmehl/Spänen nur auf Anfrage
  • Paddock bei Versorgung durch Reitstall Volmer mit Wasser, Heu/Heulage Stroh und 3 x hauseigenes Kraftfutter (Hafer mit Öl und Pellets) 20 €
  • Paddock bei Selbstversorgung. Eimer für Wasser und Futter, Raufutter etc. ist alles selbst mitzubringen 10 €

Alle Paddocks werden bei Abreise sauber hinterlassen, so wie sie bei Anreise vorgefunden wurden. Ansonsten müssen wir eine Aufwandsentschädigung von 10 € berechnen.

Öffnungszeiten sind Wochentags von 7 Uhr bis 20 Uhr und

am Wochenende von 7 bis 18 Uhr.

Gerne können gesonderte Absprachen vorgenommen werden, wenn es wichtige Gründe gibt.

Danach wird die Anlage aus Sicherheitsgründen abgeschlossen. Dann besteht keine Möglichkeit auf die Anlage zu kommen.

Rücktrittsbestimmungen

Was muss ich beachten?

Die Regelungen findest du in meinen AGB’s
Wir raten dringend zum Abschluss einer Seminar-/Reiserücktrittsversicherung. Diese sind schon ab 10,- € erhältlich.

  1. Informieren mich schriftlich per E-Mail über deinen Rücktrittswunsch. Bitte nicht über Social Media.
  2. Auf Wunsch erhältst du eine Stornobestätigung zur Vorlage bei der Rücktrittsversicherung.
  3. Bitte nenne immer das Kursdatum und gib auch gleich deine Kontoverbindung bekannt.
  4. Bis 3 Monate vor Kursbeginn erstatte ich die Teilnehmergebühr abzüglich 30,- € Aufwandsbeteiligung zurück. Tritts du später zurück erfolgt leider keine Rückerstattung mehr.
  5. Du kannst jederzeit einen Ersatzteilnehmer stellen, dieser muss alle Bedingungen erfüllen (bes. das Pferd: keine Stollen oder Widia-Stifte, gesund, haftpflichtversichert etc. bitte beachte meine AGB’s). Diesen bitte entsprechend per E-Mail anmelden.
  6. Sobald du mich schriftlich von deinem Rücktrittwunsch informiert hast, ist es nicht mehr möglich einen Ersatzteilnehmer zu stellen.
  7. Entsprechend den Reitstall Volmer bei kurzfristiger Änderung informieren. Hier gelten auch Rücktrittsbedingungen Turnier-und Reitsportanlage**** Volmer, Bergstr. 62, 42489 Wülfrath, : 02058/782311 oder Helena Volmer 01578 6851300 (Schreib bitte dazu wie ihr das handhaben wollt)